Ferienaktivität

In den Sommerferien nahm eine Gruppe von Kindern an einem Ausflug zum Forsthaus Düttling am Kermeter teil. Hier ging es in die Wildnis, die Kindern lernten viel über den Wald und die Natur durch spielerische Aktivitätten. Damit auch der Bauch nicht zu kurz kam, wurde zum Schluss ein richtiges Feuer gemacht, zum Brennen gebracht mit Feuerstein und trockenen Gräsern und Halmen. Hier wurden dann Würstchen und Stockbrot gegrillt – ein unvergesslicher Tag für Groß und Klein.

Am Lagerfeuer essen schmeckt besonders gut
Auf einer Waldwiese spielen

Deutsch lernen

Für geflüchtete Menschen sind deutsche Sprachkenntnisse ein ganz wichtiger Aspekt der Integration und des Ankommens. Im Prinzip nehmen alle Flüchtlinge an einen kostenlosen Integrationskurs teil, wofür sie zur Zeit nach Aachen fahren müssen. Viele Menschen fangen auch schon mal mit einem Alphabetisierungs- oder Anfängerkurs in der VHS Süd im Himo an, bevor sie in Aachen in einer der Sprachschulen Platz finden. Auch bei uns im Café International gibt es Montagnachmittag immer einen niederschwelligen Sprachkurs, der immer gut besucht ist.

Weitere Möglichkeiten für motivierte Menschen sind Selbst-Lernkurse, wofür wir hier den Link für eine App zur Verfügung stellen:

http://ankommenapp.de/APP/DE/Deutschlernen/deutschlernen-node.html;jsessionid=A8B0CEF40117EC437B34E755DF5B8104.1_cid368

Frohe Ostern

Café International wünscht allen Mitarbeitern, Zugewanderten und Wohlgesonnenen ein Frohes Osterfest mit vielen bunten (Schokoladen)eiern.

Das Café ist im Moment, wie immer während der Schulferien, geschlossen und öffnet in alter Frische wieder am 29. April. Wir freuen uns über Besuch und neue Helfer

Wir suchen

Wir suchen im Monschauer Raum Wohnungen in allen Größen, für Singles, Paare und kleine und große Familien. Sie dürfen nicht zu teuer sein, da in den meisten Fällen das Jobcenter erst einmal die Miete übernimmt. Manche Menschen wären auch schon über ein möbliertes Zimmer bei einer netten Familie glücklich.

Diese Wohnungen sind für Zugewanderte mit anerkanntem Flüchtlingsstatus. Die Menschen werden im Anfang von ehrenamtlichen Mitarbeitern begleitet, damit sie lernen, wie man sich in Deutschland als guter Mieter verhält (Treppenreinigung, Lärm, Mülltrennung u.v.m.)

Bei Interesse melden Sie sich bitte über unser Kontaktformular. Vielen Dank!

Ausflug an den Rursee

Auf dem Schiff

Den letzten Montag in den Ferien haben wir für einen Ausflug an den Rursee genutzt. Es waren ca. 100 Menschen dabei, Café-Mitarbeiter, Mitglieder des Vereins und viele, viele Geflüchtete und Migranten. Der Treffpunkt war das Pfarrheim in Imgenbroich, von wo wir mit dem Bus nach Einruhr fuhren und von da mit dem Schiff ‚Seensucht‘ nach Rurberg. Für viele Geflüchtete war dies der erste Ausflug an unseren schönen See und sie waren ganz begeistert.

Nach einem kurzen Spaziergang haben wir uns dann im Antoniushof auf ein vorbereitetes, gemeinsam erstelltes Buffet gestürzt. Wir mussten noch Tische anstellen, da es so viele Menschen gab! Es war schön nach der langen Sommerpause viele liebe Gesichter wiederzusehen, und es wurde viel erzählt, gelacht, Nachrichten ausgetauscht und natürlich auch Fragen gestellt. Danach hat sich die Gruppe dann auf das schöne große Gelände am See verteilt, es wurde gespielt und ganz Mutige trauten sich sogar ins Wasser. Das Wetter meinte es auch gut mit uns, nach dem etwas regnerischen Start kam die Sonne heraus und es wurde angenehm warm.

Café International unterstützt die ‚Seebrücke‘

Am Samstag den 28. Juli fand auch in Aachen eine Demonstration statt um die ‚Seebrücke‘ zu unterstützen.

Die Demonstration in mehreren deutschen Städten richtete sich gegen das Ausfahrverbot für die Rettungsschiffe im Mittelmeer. In bewegenden Worten sprachen ehrenamtliche Mitarbeiter, die gerade von einem Einsatz zurück waren zu ca 1500 Menschen auf dem Rathausplatz in Aachen.

Dem folgenden Demonstrationszug schlossen sich viele, besonders junge Menschen spontan an. Während über eine gleichzeitige Aktion in Hamburg und Kassel berichtet wurde, findet sich in der hiesigen Presse kein Hinweis auf die Demonstration, an der Vertreter des Cafe International teilnahmen.

Wir waren dabei!

Am 13. Juni gab es in Aachen auf dem Marktplatz eine große Demonstration um gegen die Schließung des Café Zuflucht zu protestieren, dem die Fördergelder gestrichen werden sollten. Durch allgemeinen Druck und das Verhandlungsgeschick der Mitglieder von Café Zuflucht gelang es die Regierung zum Freigeben der Fördermittel zu bewegen. So wurde aus der Demonstration ein Freudenfest!

Das neue Team ist das alte Team

Am 11. Juni hatten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung, die mit 56% beschlussfähig war.

Nach Bericht der ersten Vorsitzenden, Frau Dr. G. Palm und dem Kassenbericht von Frau I. Theißen wurden fünf neue Mitglieder in unseren Verein aufgenommen, somit sind wir nun 41 Personen, denen das Wohl der Flüchtlinge und Migranten in unserer Region wichtig ist. Es wurde einstimmig eine Satzungsänderung beschlossen, damit in Zukunft neue Mitgliederanträge schneller bearbeitet werden können. Danach wurde in geheimer Wahl der Vorstand gewählt und es stellte sich heraus dass alles beim Alten bleibt. Somit haben wir:

Vorsitzende:        Dr. Gabriele Palm

Schatzmeisterin:  Inge Theißen

Schriftführerin:    Mechthild White

Beisitzende:         Vera Rupp-Franksen

Beisitzender:        Richard Abshof

Unter Verschiedenes wurde das neue Datenschutzgesetz angesprochen, dann verschiedene Projekte und zwei anstehende Ausflüge in den Sommerferien. Über Beides werden wir Sie in der Zukunft weiter an dieser Stelle informieren.

Jetzt kommt der Frühling!

Nachdem der Winter ja so gar nicht weichen wollte in diesem Jahr, hat man nun doch schon eine Ahnung vom Frühling. Heute war alles ‘drin’, Regel, Hagel, Sonnenschein… und die ersten wilden Narzissen trauen sich!

Im Café hatten wir eine betriebsame Zeit. Es gibt viele neue Gesichter und auch neue Babies! Herzlichen Glückwunsch! Der Nähkurs läuft niederschwellig weiter, und nach einem Aufruf für gebrauchte Nähmaschinen haben uns viele gute Menschen ihre alten Nähmaschinen gebracht. Zwei davon haben schon ein neues Zuhause gefunden und beglückte neue Eigentümerinnen. Jetzt wollen wir noch lernen Schnitte zu kopieren, und dann können die Frauen ganz selbständig Kleidung und Haushaltssachen wie Gardinen herstellen.

Wir hatten in den vergangenen Wochen eine willkommene Geldspende. Das Geld wurde für ein Whiteboard für unseren Deutschkurs genutzt und um weitere Deutschbücher anzuschaffen.

Demnächst wird es bei uns einen Kochbus geben, wo wir gemeinsam kochen wollen. Näheres bald!