Über das Café

Wie alles anfing

Die Initiative „Café International“ existiert seit 1991 und ist aus dem Monschauer Arbeitskreis für Asylbewerber hervorgegangen. 1994 wurde der bis heute existierende Treffpunkt für Asylbewerber und Deutsche im Pfarrheim Imgenbroich eröffnet. Über diesen Treffpunkt hinaus wurden und werden viele Veranstaltungen, Aktionen und Projekte für und mit Flüchtlingen durchgeführt. Die Arbeit wird ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen.

Ziele der Arbeit

  • Integration der in der Region lebenden Flüchtlinge und Migranten
  • Förderung des Erwerbs der deutschen Sprache
  • Information und Aufklärung
  • Kennenlernen der verschiedenen Kulturen und Mentalitäten
  • Überwindung von Ängsten und Förderung von gegenseitigem Respekt und Toleranz
  • Entgegenwirken von rechtsradikalen Tendenzen und rassistischen Einstellungen
  • Freizeitgestaltung und Kontakt untereinander und zu Einheimischen
  • Weckung von Verantwortlichkeit und Erlernen demokratischer Strukturen durch Beteiligung an der Organisation und Mitarbeit im Cafe

Regelmäßige Aktionen

Im Rahmen des Café-Treffs werden angeboten:

  • Tee, Kaffee, Gebäck
  • Kicker, Billard und internationale Musik
  • Kinder- und Hausaufgabenbetreuung
  • Deutschkurse und Deutsch-Intensivkurse in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule
  • Beratung und Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Schreiben von Briefen, Übersetzungen und Behördengängen
  • Information und Erklärung von juristischen, bürokratischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen
  • Hilfe bei der Suche nach Arbeit, Wohnungen, Kleidern und Möbeln
  • Hilfe bei gesundheitlichen Problemen und Arztbesuchen
  • Vermittlung zwischen Behörden, Schulen, Kindergärten, Ärzten, Rechtsanwälten u.a.

Besondere Aktionen

Über den regelmäßigen Treffpunkt hinaus veranstaltet das Café International besondere Aktionen wie z.B.:

  • Feste und Feiern
  • Ausflüge in die Umgebung
  • Informationsveranstaltungen
  • Teilnahme an den Wirtschaftstagen in Imgenbroich
  • finanzielle Unterstützung in besonderen Härtefällen
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Nachhilfeunterricht
  • Spielnachmittag
  • Bastelangebote
  • Hilfe bei der Familienzusammenführung

Unterstützung der Arbeit und Zusammenarbeit mit anderen

Die Arbeit wird finanziell und/oder ideell unterstützt durch

  • die Stadt Monschau und die Gemeinde Simmerath, durch den Transport der Flüchtlinge mit einem Kleinbus zum Café International jeden Montag sowie durch die Gewährung von Zuschüssen durch die Stadt Monschau
  • die Pfarrgemeinde Imgenbroich durch die Bereitstellung des Pfarrheims
  • Spenden durch andere Pfarrgemeinden
  • die Städte-Region Aachen
  • das Bistum Aachen
  • den Caritasverband Aachen und Schleiden
  • die evangelische Kirchengemeinde
  • die Volkshochschule
  • die Monschauer Tafel
  • die Eifeler Presse
  • Lions Club und Rotarier
  • private Spender

Es besteht darüber hinaus eine enge Zusammenarbeit mit

  • dem Flüchtlingsrat Roetgen
  • dem Welt-Laden in Mützenich
  • der KAB Lammersdorf
  • dem Sozialwerk Eifeler Christen
  • dem Jugend-Aktiv-Café, Simmerath

Das Café International braucht auch Ihre Unterstützung

Da die Mittel immer knapper werden, ist das Café International mehr denn je auf finanzielle Unterstützung und Spenden angewiesen. Für Geldspenden stellen wir Spendenbescheinigungen aus, damit Sie die Zuwendung steuerlich absetzen können. Am wichtigsten ist uns aber die weitere gute Zusammenarbeit mit allen bisherigen Unterstützern und die wohlwollende Mithilfe der Bevölkerung in der Stadt Monschau und Umgebung.

Wenn Sie darüber hinaus sogar im Café International mitarbeiten möchten, benutzen Sie das Kontaktformular.